Auf dieser Seite sollen Sie Hinweise auf Literatur finden, die für die Diskussion um die Rechte von Urhebern wertvoll sein können. Gegliedert werden die Hinweise in übergreifende Darstellungen und Darstellungen von Künstlern, von Kunsthistorikern, von Philosophen, Soziologen, Psychologen und Juristen.



Übergreifende Darstellungen

  • Charles Harrison und Paul Wood (Hrsg.), Kunsttheorie im 20. Jahrhundert, Künstlerschriften, Kunstkritik, Kunstphilosophie, Manifeste, Statements, Interviews, 2 Bände, Deutsche Ausgabe Ostfildern-Ruit 2003 (Titel der englischen Originalausgabe: Art in Theory 1900-1990: An Anthology of Changing Ideas, Oxford (UK) und Cambridge (USA) 1992.

  • Hannelore Offner und Klaus Schroeder (Hrsg.) Eingegrenzt – Ausgegrenzt, Bildende Kunst und Parteiherrschaft in der DDR 1961 – 1989.




Darstellungen von Künstlern

  • Wassily Kandinsky, Über das Geistige in der Kunst, mit einer Einführung von Max Bill, Bern 1952.

  • Max Liebermann, Vision der Wirklichkeit, Ausgewählte Schriften und Reden, hrsg. Von Günter Busch, Frankfurt 1993.




Darstellungen von Kunsthistorikern

  • Ernst Kris und Otto Kurz, Die Legende vom Künstler, Ein geschichtlicher Versuch, Frankfurt 1995.

  • Georg Schmidt, Umgang mit Kunst, Ausgewählte Schriften 1940 – 1963, mit einem Nachwort von Prof. Dr. Adolf Max Vogt, Olten 1966.




Darstellungen von Philosophen

  • Walter Benjamin, Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, Frankfurt 1963.




Darstellungen von Juristen

  • Ernst Buchholz, Kunst, Recht und Freiheit, Reden und Aufsätze, München u.a. 1966.

  • Friedhelm Hufen, Die Freiheit der Kunst in staatlichen Institutionen, Baden-Baden 1982.

  • Elmar Wadle, Geistiges Eigentum, Bausteine zur Rechtsgeschichte, 2 Bände, München 1996 und 2003.