BiKUR Zeitschrift für Bildkünstlerrechte Nr. 3
Quartalsschrift - Zweites Quartal 2022

Herausgegeben vom Institut für Bildkünstlerrechte, Frankfurt

Bei der Zeitschrift handelt es sich um ein nichtkommerzielles Projekt. Wer einzelne Ausgaben oder regelmäßigen Zugang der Papierausgabe haben möchte, kann Bestellungen per E-Mail senden an: info@verteidigung-der-urheberrechte.de. Die Kostendeckung wird bei Entrichtung
eines Betrages von 7,50 € zzgl. Porto für die einzelne Ausgabe und 30,00 € zzgl. Porto für ein Jahresabonnement erreicht.

Die Beteiligten haben sich darauf geeinigt, dass das Heft des vorangegangenen Quartals jeweils mit dem Erscheinen des neuen Heftes hier eingestellt wird und digital abgerufen werden kann.

• Die erste Ausgabe kann hier als PDF-Datei geöffnet werden.
• Die zweite Ausgabe kann hier als PDF-Datei geöffnet werden.

Inhalt der dritten Ausgabe
  5 Editorial
15 ALL NAMES‘ Home - Der Künstler Nikolaus A. Nessler und die
     Deutsche Bahn AG
25 Hegels Kritik verbreiteter Vorstellungen vom Entstehen und Wert von
     Kunstwerken – Auszüge aus seinen Vorlesungen zur Ästhetik
33 Der Künstler Achim Ripperger zu seiner Installation „Warten“
41 Ist eine Idee schutzfähig? Ist eine Idee geschützt? In welchem
     Verhältnis steht die Idee zur Form? - Helga Müller
51 Die Fotografin Anna Schamschula zu ihrer Serie ‚Wildblumen‘
59 Die Notwendigkeit, den urheberrechtlichen Werkbegriff für Werke der
     Bildkunst zu überdenken und neue Kriterien zur Werkbestimmung zu
     entwickeln - Helga Müller
63 Eigentümliche Merkmale von Werken der Bildkunst
68 Das Werk nach § 2 Abs. 2 UrhG
70 Das Werk der bildenden Kunst in der Rechtsanwendung
72 Das Scheitern des Werkbegriffs an der Realität
     von Werken der Bildkunst, die in Kunstwissenschaft, Kunstpraxis
     und Ausstellungspraxis als solche anerkannt sind
73 Ein Versuch der Definition neuer Merkmale des urheberrechtlichen
     Tatbestandes ‚Werk‘
75 Imagine-Horizon - Die Textilkünstlerin Ingrid Jackwerth
     zu ihren Arbeiten
79 Der Europäische Gerichtshof (EuGH) und das „Werk“ - Helga Müller
82 Die Künstlerin und Kunsttherapeutin Uta Gruyters
     zu Aspekten ihres Schaffens
88 Werkbegriffe im internationalen Vergleich
95 Aktuelles aus der Rechtsprechung
96 Literaturempfehlungen
     Hanno Rauterberg, Die Kunst der Zukunft.
     Über den Traum der kreativen Maschine, Berlin 2021
99 Impressum